Die Legende von Beowulf (2007)

USA2007Abenteuerfilm / Actionfilm / Animationsfilm ‧ Laufzeit 1 Std. 53 Min.

Der junge Held Beowulf steht Hrodgar, dem König der Dänen, im Kampf gegen das trollähnliche Ungeheuer Grendel bei. Das angelsächsische Gedicht, das der Geschichte zu Grunde liegt, gehört zu den ältesten Schätzen der altenglischen Literatur. Nähere Infos zu dem Thema findet man bei wikipedia.org. In grauer Vorzeit der Heldensagen stellt sich der mächtige Krieger Beowulf dem Duell mit dem monströsen Dämon Grendel. Der Sieg über ihn erregt den höllischen Zorn von Grendels ruchlos-verführerischer Mutter, der für ihre Rache jedes Mittel recht ist. Gewaltige Schlachtpanoramen, spektakuläre Kämpfe mit sagenhaften Drachen, Verrat und Intrigen am Königshof, die urwüchsige Gier des Menschen nach Reichtum und Macht – sie alle verwebt der Oscar-preisgekrönte Regisseur Robert Zemeckis (“Forrest Gump”) zu einem digital gefilmten und animierten Monumentalepos, das mit seinen buchstäblich grenzenlosen Fantasy-Dimensionen alle bisherigen Seherfahrungen in den Schatten stellt. HandlungDer Kampf gegen GrendelKönig Hrothgar (Anthony Hopkins) und seine schöne, junge Ehefrau Wealthow (Robin Wright Penn) regieren ein Königreich, in dessen Mitte die große Festhalle Heorot steht. Dort trifft sich das Volk, um ausgelassen zu feiern, zu saufen und zu singen. Doch der Lärm quält das Monstrum Grendel, sodass es sich in der eiskalten Winternacht zu den Menschen aufmacht und mordend in die Halle dringt. Grendel ist groß und überaus stark: Mit seinem schleimigen Körper kann er seinen menschlichen Feinden die Gliedmaßen abreißen und sie durch die Luft schleudern wie kleine Puppen. Nur vor Hrothgar macht er Halt und verschwindet wieder in der kalten, dunklen Nacht. Nachdem bereits viele Helden den Tod im Kampf gegen das widerliche Ungetüm fanden, segelt der Gaute Beowulf (Ray Winstone) nun über das tosende Meer. Einst schwor sein Vater Hrothgar einen Eid, den er nun einzulösen sucht. Denn er beabsichtigt, sich dem Monstrum mit seiner bloßen Leibeskraft zu stellen und ihn zu bezwingen. Am Hofe begegnet er dem wohlwollenden König, aber auch dem hinterlistigen Unferth (John Malkovich) und der wunderschönen Wealthow, in deren Liebreiz sich der Held auf den ersten Blick verliebt. Doch für Liebe scheint kein Platz – denn Grendel naht. Beowulf legt alle Waffen nieder und strotzt dem Monster mit nacktem Leibe, als dieses mitten in der Nacht in Heorot hineinbricht. Wagemutig bekämpft der Krieger Grendel, bis dieses schließlich schrumpft und in Ketten liegt. Als Beowulf ihm einen Arm abschlägt, ist Grendels Tod besiegelt. Mit letzter Kraft schleppt sich das Monster zurück in die nassen Höhlen, in denen es mit seiner Mutter haust. Dort wiegt ihn die Mutter in seinen letzten Schlaf, nicht ohne den Namen des Mörders ihres Sohnes zu erfahren. Der Kampf gegen Grendels MutterNoch in derselben Nacht kehrt Grendels Mutter in Heorot ein und tötet Beowulfs Mitstreiter – bis auf dessen Compagnon Wiglaf (Brendan Gleeson), der schon zum Schiff geritten war, aber unterwegs den Schrei der trauernden Mutter hörte und zurückkehrte. Grendels Mutter tötet alle Kämpfer bis auf Beowulf und hängt ihre leblosen Körper kopfüber von der Decke. So sieht sich Beowulf gezwungen, nun auch die Mutter zu besiegen und erhält dafür von König Hrothgar ein wertvolles, goldenes Drachenhorn. Am nächsten Morgen eilen Beowulf und Wiglaf in die Höhle, in der Grendel mit seiner Mutter hauste. Das goldene Drachenhorn weist dem Krieger den Weg zu der alten Hexe – die sich in Wirklichkeit als verführerische Wassernixe (Angelina Jolie) herausstellt. Sie besticht den Helden nicht nur mit ihrem Körper, sondern auch mit der Aussicht auf ewigen Ruhm und Ehre, falls er mit ihr einen Pakt einginge. Das Monster wünscht sich einen neuen Sohn an Grendels statt – und der törichte Beowulf, geblendet von ihrem Körper und den schmeichelhaften Worten, willigt ein. Nach Heorot bringt Beowulf nur den Kopf Grendels. Das Drachenhorn und der Kopf der Nixe lässt er zurück, erzählt aber jedem, er habe sie getötet. Nur König Hrothgar liest zwischen den Zeilen, beging er doch einst denselben Fehler, der seinem Volke das Monster Grendel bescherte. Er verfügt, dass Beowulf nach seinem Tode König sein soll und springt aus dem Fenster hinab ins Meer. Beowulf ist nun Herrscher über Heorot und Wealthow Gatte. Der Kampf gegen den DrachenEs vergehen die Jahre, in denen Beowulfs Truppen das Königreich vergrößern und die Angriffe der Friesen abwehren. Doch trotz des immensen Reichtums und all der Ehre ist Beowulf kein glücklicher Mann. Er hat sich von Wealthow entfremdet und sich eine junge Geliebte genommen. Ursula (Alison Lohman) bemüht sich zwar, ihren König glücklich zu machen, doch wirkt er stets in Gedanken versunken. Eines Abends überreicht Unferth seinem König das goldene Drachenhorn, das ein Diener im Moor gefunden hat. Beowulf weiß, was dies bedeutet: Die Rache von Grendels Mutter naht! Tatsächlich fliegt kurze Zeit später ein goldener Drache übers Land und beginnt zu morden. Beowulf bleibt nichts anderes übrig, als sich erneut in die Höhle zu begeben, wo er auch wieder auf Grendels Mutter stößt. Doch diese lacht ihn aus und schickt ihren zweiten Sohn auf Beowulf. Der alternde König kann sich gerade noch auf den Buckel des Drachens stemmen, als dieser schon gen Heorot fliegt und Feuer speihend die Untertanen tötet. Beowulf weiß, dass es nur eine einzige Stelle gibt, an der der Drache verwundbar ist: unter der Kehle. Dort muss er sein Messer hineinstoßen, um dem Ungetüm anschließend das Herz hinausreißen zu können. In einer wilden Schlacht stellen sich hunderte von Männern dem goldenen Drachen, auf dessen Nacken Beowulf mitfliegt und versucht, das Tier zu bändigen. Als dieser Wealthow und Ursula auf einer Brücke angreift, kann Beowulf an die verletzbare Stelle heranreichen – doch das Herz ist noch immer zu weit entfernt. Hin- und herschwingend kann der Held das Drachenherz erst hinausreißen, als er sich selbst den Arm abschneidet. Im Todeskampf stürzt der Drache daraufhin die Klippe ins Meer hinab und reißt Beowulf mit sich. Am Ufer liegend verwandelt sich der Golddrache schließlich in den Sohn, den der König einst zeugte. Beowulf, dessen Sünde nun bereinigt ist, stirbt, kurz nachdem er Wiglaf zum neuen König ernannt hat und ihn bittet, die Lügen zu beenden. Nachdem der leblose Körper Beowulfs auf einem brennenden Schiff ins Meer geschickt worden ist, blickt der neue König Wiglaf nun ins Meer – wo Grendels Mutter auftaucht. Lüstern blickt sie dem neuen König ins Gesicht. WissenswertesDer Film wurde im Performance-Capture-Verfahren gedreht. Die Schauspieler befinden sich in einer Box voller Kameras und tragen durchsichtige Gesichtsmasken, Handschuhe sowie Taucheranzüge, auf denen Sensoren befestigt sind, die ihre Bewegungen und Gesichtsausdrücke an einen Computer übermitteln. Diese Technik wurde erstmals für Der Polarexpress verwendet. Der Vorteil ist, dass man jede Rolle doppelt besetzen kann: Einmal mit dem Darsteller für die Bewegungen und einmal für das Aussehen. Alter, Geschlecht und Hautfarbe spielen so keine Rolle mehr.Die Schauspieler sprechen englisch mit walisischem Akzent. Ein Akzent wurde im Deutschen nicht übernommen.Grendel und seine Mutter unterhalten sich in einer Kunstsprache, die ein Mittelweg zwischen dem vom Drehbuch verfügten Altenglischen und verstehbarem Englisch ist. Beowulf startet mit mehr 3D-Kopien als je ein Film zuvor. Er wird in den USA in über 700 3D-Kinos gezeigt. Weiterführende InformationenDie Legende des BeowulfTrailer – Die Legende von Beowulf auf trickfilm-zeit.deDie Legende von Beowulf auf trickfilm-zeit.de Weitere Informationen im Internet Die offizielle Seite zum Film (engl.)Das Heldengedicht in altem und modernem Englisch (engl.)Deutsche Offizielle Filmseite von Warner Bros.Zusammenstellung von Links auf filmz.de
Starttermin 15. November 2007

Die Legende von Beowulf (2007) stream auf Deutsch


Gefällt mir0
Gefällt mir nicht0
-48